Klein, Groß und was bitte ist mit Mittel?

Alles fing so harmlos an… Ich wollte nach Feierabend ne Tüte Pommes kaufen. Also rein in die Pommes-Bude, brav in die Schlange gestellt und gewartet bis ich dran komme.

„Bidde?“, fragt die Angestellte mich.

„Pommes mit Mayo, bidde“.

„Groß oder klein?“, fragt die Angestellte.

Klein? Dafür war der doch Hunger doch zu groß. Aber ne Große wollte ich auch nicht, schließlich sollten die Pommes nur den ersten Hunger stillen.

„Normal.“, sage ich also.

„Gibt nur klein oder groß.“.

„Sie müssen doch auch eine ganz normale Portion Pommes haben?“.

Wenn es klein und groß gibt, sollte es doch wohl auch eine Mittlere, sprich eine Normale Portion geben, oder?

„Gibt nur groß oder klein, also was jetzt? Die anderen Kunden warten schon!“

Wie ich das hasse, wenn ich gedrängt oder gar genötigt werde. Und ich gebe zu, an manchen (nicht so guten) Tagen, tickt da irgendwas aus in mir.

(Eine Freundin erzählte mir, das ich dazu jedesmal einen bestimmten Gesichtsausdruck mache. Der Mund wird zu einem gehässigen Lächeln, die linke Augenbraue wandert zwei Millimeter nach oben, Kopf leicht nach vorne gebeugt. Angeblich wäre das auch der Moment wo alle Freunde von mir Abstand nehmen, weil sie genau wissen, jetzt wird es  richtig, richtig schlimm. Ob das wirklich so ist, keine Ahnung)

„Sie bieten Kleine und Große an, da werden sie logischerweise auch eine Mittlerer haben. Die hätte ich gerne.“.

„Ne, gibt nur GROß oder KLEIN!!!! Also was jetzt?“

„Eine Normale bitte.“.

„GROß ODER KLEIN??????“, brüllt sie mich fast an.

„Danke nein, ich nehme immer noch eine Normale“.

„GIBT ES NICHT. Groß oder klein??“. Ihren Pulsschlag konnte man inzwischen ganz ohne anfassen, locker an ihrer Halsschlagader zählen.

„Es muss doch auch eine Normale geben, oder eine Mittlere?.“.

„Entweder sie bestellen eine Kleine oder eine Große, oder sie müssen gehen.“.

„Aber ganz bestimmt nicht. Ich möchte eine Normale Portion Pommes, mit Mayo.“.

Die „Diskussion“ ging noch eine ganze Weile so weiter, und konnte nur gelöst werden, weil der Chef rein kam und mir in eine Schale für Große Portionen eine Mittlere abgefüllt hat (mein diabolisches Grinsen muss ich hier nicht extra noch beschreiben oder?).

Jetzt mal ehrlich, wenn es eine Kleine und eine Große Portion gibt, muss es doch eine normal geben. Alles andere finde ich unlogisch und bescheuert. Wenn mein Hunger größer ist als eine Kleine Portion und ich dann eine Große nehme und am Ende die Pommes nicht aufesse (ja ja, schon klar, ist ungefähr so wie mit Schokoladen Resten. Gibt es nicht), schmeiße ich die weg. Lebensmittel wegschmeißen, geht echt mal so gar nicht.

Es kann doch nicht sein, das es keine Normalen (Mittleren)  Portionen mehr gibt! Muss ich mich jetzt für den Rest meines Lebens entscheiden ob ich entweder großen Hunger (oder Durst) oder kleinen habe? Darf ich keinen normalen mehr haben?

Nicht mit mir. Ich bin nicht gewillt immer alles einfach so hinzunehmen, nur weil das jetzt so ist!

6 Gedanken zu “Klein, Groß und was bitte ist mit Mittel?”

  1. Von mir hättest du widerspruchslos eine „große“ Portion Pommes bekommen… die ersten 10 Stck. hätte ich dir wechgefuttert… der Rest wäre dein seins!
    (duckundwech)
    LG 😉

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s