10 Sekunden gelacht, 20 Minuten geflucht, 3 Tage sauber gemacht

Geschrien habe ich auch, sehr laut, sehr durchdringend. Okay, jede ausgebildete Opersängerin hätte laut gelacht über mich und mein Stimmchen, aber für einen normal bei Stimme Menschen war da schon ordentlich was dahinter. Gehüpft und gesprungen bin ich auch, ein Tasmanischer Teufel, ein Scheiss dagegen. Dabei immer wieder die schönsten Bierkutscher und Piratenflüche (für mich ein ganz neues Gebiet von Flüchen, Wahnsinn!) von mir gegeben.

Vielleicht sollte erstmal erzählen, was denn überhaupt passiert ist…

Ich habe die letzten Wochen damit verbracht Massen von Unterlagen durch zu sehen, zu sortieren, zu ordnen und am Ende ordentlich in von mir beschriftete Ordner abzuheften. Mein komplettes Büro war über Wochen ein Ort, an dem an jeder nur erdenklichen Stelle Papiere lagen. Das Betreten ging nur, weil ich mich dank jahrelangem, harten Yoga Trainings verbiegen und verdrehen kann bis fast an die Grenze des unmöglichen (hatte ich schon mal erwähnt, das ich manchmal zu maßlosem übertreiben neige?)!

Und heute, heute dachte ich mir, ach Mensch, du warst so lange nicht mehr hier, gönn dir mal ne Pause und schau doch mal was es so tolles neues zu lesen gibt! Hab ich dann auch gemacht und einen Bericht gefunden, über den ich mich kringeln konnte vor lachen.

10 Sekunden gelacht, nach dem großen Glas neben mir gegriffen, in dem sich ein dickflüssige, klebriges Getränk befand, daneben gegriffen, das wirklich sehr große Glas umgestoßen und den kompletten Inhalt auf und in alle (wirklich alle, hier übertreibe ich nicht)  von mir in den letzten Wochen so mühselig angelegten Ordner verteilt.

Drei Tage später ist der riesen Fleck auf dem Teppich dank 2 Flaschen Teppich Reiniger endlich weg, die Papiere sind getrocknet, kleben aber an einigen Stellen so fest zusammen, das sie nicht mehr, ohne zu sie zu zerstören, getrennt werden können.

10 Sekunden gelacht, 20 Minuten geflucht und 3 Tage geputzt. Lohnt sich der Aufwand für so ein bisschen lachen wirklich…?

Hihi, ja klar! Auf gehts zum nächsten lustigen Bericht!

 

PS: Neben mir steht kein Glas mehr, sondern eine Flasche die ich vorsorglich nach dem Trinken wieder verschließe. Ich bin doch nicht doof 😉

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “10 Sekunden gelacht, 20 Minuten geflucht, 3 Tage sauber gemacht”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s